San Francisco Sourdough 100% vollkorn

Antworten 
3 Kommentare
  1. Renate Jackson  4. September 2020 um 08:33 Uhr

    Hallo Lutz,

    danke!
    worüber ich mich total freuen würde: ein Algorithmus für Brotfehler und ihre Therapie. Im Sinne von: wenn zu breit gelaufen dann… oder wenn Krume zu kleinporig dann…

    Als Laie und jemand der nur hobbymäßig backt könnte das super hilfreich sein als erster Gedankenimpuls um zu entscheiden, wie man in seinen “Versuchsreihen” weitermachen kann…

    Danke für all deine tollen Impulse in Büchern, Podcast und Videos…

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  11. September 2020 um 18:46 Uhr

      Solche Tabellen findest du u.a. in meinen Büchern, v.a. Nr. 1, auf Sauerteig bezogen in Nr. 4 und auf Kruste und Krume bezogen in “Krume und Kruste”.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  3. September 2020 um 21:03 Uhr

    Mit Dinkel (alte Sorte – kleberschwach) und erst recht mit Vollkorndinkel wird keine grobe Porung entstehen. Auch mit anderen hiesigen Weizen-/Dinkelsorten in Form von Vollkorn ist eine sehr grobe Porung unwahrscheinlich, weil es einfach am Klebergerüst mangelt. Grobe Poren in Vollkornbroten sind vor allem mit sehr kleberstarken Getreiden wie Manitobaweizen zu schaffen. Insofern kannst du dich über dein Ergebnis sehr freuen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz