Backen im Steinbackofen

Antworten 
4 Kommentare
  1. Remde, Juliane  25. April 2017 um 14:12 Uhr

    Inzwischen habe ich weiter “geübt” und schon ganz passable Ergebnisse erzielt. z. B. das Wurzelbrot ist im Steinbackofen einzigartig geworden. Nun werde ich auch andere Brotsorten dort probieren.
    YG2v

  2. Juliane Remde  29. März 2017 um 13:30 Uhr

    Ich habe auch einen Steinbackofen. Ich habe einige Male probiert, bis ich den Dreh raus hatte. Ich feuere immer mindestens 1,5 Stunden an. Alles andere dann wie beschrieben. Ich mache auch die “Mehlprobe”. Mit meinen Ergebnissen bin ich aber noch nicht zufrieden. Welche Erfahrungen hast Du gemacht, Jörg Seifert?

  3. Lutz GeißlerLutz Geißler  21. April 2016 um 08:18 Uhr

    Hallo Jörg,
    die Backzeiten sind nicht starr, selbst bei zwei verschiedenen Haushaltsöfen können sie verschieden sein.
    Die Grundregeln am Holzofen:
    – Befeuern bis das Gewölbe weiß ist (kein Ruß mehr)
    – die Glut gleichmäßig auf dem Boden verteilen und den Ofen 30-60 Minuten abstehen lassen, damit sich die Hitze vergleichmäßigt
    – die Glut/Asche komplett aus dem Ofen entfernen
    – evtl. mit einem nassen Lappen auswischen bis die passende Steintemperatur erreicht ist

    Sie backen bis das Brot eine Kerntemperatur von ca. 96-98°C hat.

    Reifezustand des Teiges und ideale Ofentemperatur sollten zusammenpassen. Deshalb ist das Backen am Holzofen diffiziler als am E-Ofen. Nach ein paar Versuchen haben Sie den Dreh aber raus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz