Dinkelsonnen – weicher, klebriger Teig

Antworten 
3 Kommentare
  1. Barbara Domdey  17. Oktober 2017 um 09:39 Uhr

    Hallo zusammen,
    Ich habe das Rezept am Wochenende nachgebacken und hatte auch einen sehr weichen und klebrigen Teig, aus dem ich nichts hätte formen können. Obwohl man das ja nicht tun sollte, habe ich noch Dinkelvollkornmehl (und etwas Salz) hinzugefügt und den Teig als 1,5 Stunden jede halbe Stunde gefaltet, bevor ich Teiglinge geformt habe. Das ging dann auch besser als ich es erwartet hätte – das Ergebnis ist sehr gut geworden.
    Nun schreibst Du, man solle zunächst weniger Wasser verwenden – Wasser steckt im diesem Rezept ja nur im Poolosh und im Mehlkochstück. An welcher Stelle lasse uch denn künftig wieviel Wasser weg?

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  21. Oktober 2017 um 21:04 Uhr

      Du könntest den Poolish etwas fester machen und dann ggf. im Hauptteig noch Wasser nachschütten, falls der Teig zu fest ist.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  5. Juli 2017 um 14:45 Uhr

    Hallo Daniela,
    das kann am Dinkelmehl und der darin vermahlenen Sorte liegen. Dinkel schwankt je nach Sorte und Anbau/Erntebedingungen ziemlich stark in seiner Wasseraufnahme. Deshalb ist es immer ratsam, erstmal weniger Wasser, als im Rezept angegeben ist, zu verwenden und ggf. bei einem doch zu festen Teig etwas Wasser nachzuschütten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz