Knospenbrot, S. 117

Antworten 
3 Kommentare
  1. fux  31. Januar 2014 um 07:29 Uhr

    Hallo zusammen,
    tolles Rezept und wie auch bei den anderen Broten eine tolle Rezeptbeschreibung, da muss man einfach Nachbacken und sein Glück versuchen 🙂

    Ich habe das Brot bereits zum zweiten Mal gebacken und geschmacklich war es jeweils super… Ich hab auch mittlerweile ein wenig Erfahrung mit diversen Teigarten und -bearbeitung. Leider war ich zweimal nicht mit der Teigkonsistenz zufrieden, da ein “ablösen” des Teiges in der Knetphase nicht eingetreten ist. Er war einfach zu klebend. Auch nach dem Versuch es wie “weichen” Teig manuell zu kneten (wie im youtube video gezeigt), konnte ich es nicht hin bekommen, dass er nicht weniger geklebt hat…. Was mach ich falsch? Noch mehr Kneten? Meine Knetmaschine ist leider “nur” eine haushaltsübliche Bosch MUM – dort wird leider der Teig bei dererlei Konsistenzen eher an die Wand gedrückt und vom Knethaken nicht immer aufgenommen, sodass ich ein wenig manuell nach helfen muss und den Teig per teigschaber wieder zur mitte drücke.

    Oder soll ich mal weniger Wasser verwenden?
    Im Vergleich zu dem Teig der bei den Rezeptergänzungen abgebildet ist, hatte ich schon jetzt nicht so eine “glänzende” Oberfläche.

    Wie klebend ist der Teig gedacht?

    Die weitere Bearbeitung des Teiges war dann jeweils immernoch gut möglich nach Stockgare und mit ein wenig Mehl konnte man den Teig rundwirken und er hatte auch jeweils ausreichend Ofentrieb und eine gute Krume (wenn auch nicht ganz so hoch gegangen und aufgerissen wie auf dem Foto)

    Danke für einen Tipp und viele Grüße

    /fux

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  26. Februar 2014 um 17:47 Uhr

      Hallo,
      der Teig enthält viel Roggenmehl und kann deshalb nicht mit der Knetmethode für weiche Teige bearbeitet werden (er reißt zu schnell). Man kann den Teig auch überkneten. Deine Beschreibung klingt mir so, als wenn dein Teig handhabbar war. Der Teig wird immer kleben. Das ist normal. Es ist eher eine Frage der Wirktechnik und des dezenten Bemehlens, ob er beim Bearbeiten noch klebt oder nicht.

      Kurzum: Mach’ dir keine Sorgen. Dein Teig ist in Ordnung.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  14. Oktober 2013 um 17:45 Uhr

    Das stimmt. Es ist ein fester Weizensauerteig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz