Noch mal zum Dreierbrot

Antworten 
3 Kommentare
  1. Data Brot Bäcker  5. Juli 2020 um 20:07 Uhr

    Hallo, ich grabe mal diesen uralt Blog Post aus und schließe mich der Frage an. Die meisten meiner Kreationen sind nach einiger Zeit und mittlerweile doch einiger Erfahrung in der Regel nicht mehr von der Abbildung im Buch zu unterscheiden. Nicht so das Dreierbrot: Egal was ich versuche, es reisst mir IMMER im Backofentrieb unten herum auf. Letztlich bin ich auch davon überzeugt gewesen, dass die Frischhefe einfach im Rezept vergessen wurde. Alle meine anderen Brote (ich verdoppelte in der Regel das Volumen) füllen nach der Stückgare den 2kg Gärkorb schön aus, nur der Dreier nicht. Gebe ich etwas Frischhefe dazu circa 5gramm, siehe da, die Stückgare verhält sich jetzt besser und das Brot gelingt – vielleicht hat häufig der Sauerteig doch nicht den benötigten Trieb hier – keine Ahnung jedenfalls hat die Zugabe der Hefe zu meinem ersten erfolgreichen Dreier geführt. Ich war mir geradezu sicher eine Art Errata zu finden, allerdings sagt der Kommentar hier etwas anderes. Vielleicht alles auch nur Zufall, habe 6 Mal das kaputte gebacken und nur einmal die funktionierende Hefe Variante. Statistik geht anders ;).

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  11. Juli 2020 um 09:18 Uhr

      Es gehört keine Hefe ins Rezept. Es ist eine Frage der richtigen Teigtemperatur, eines triebstarken Sauerteiges und, wenn die ersten beiden Punkte nicht passen, dann eine Frage der Geduld, bis das entsprechende Teiglingsvolumen erreicht ist.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  22. November 2013 um 12:45 Uhr

    Ja, das ist ein reines Sauerteigbrot.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz