Reißen am Boden

Antworten 
2 Kommentare
  1. horst  26. April 2016 um 19:12 Uhr

    nach vielen Experimenten habe ich mein Problem mit dem Reißen super in den Griff bekommen!
    Grund eins war in zu kurzer Stückgare begründet und
    Grund zwei in zu kräftigem Schwaden.

    Meines Erachtens wurde dadurch das Brot im Moment des Schwadens derart stark aufgetrieben, dass es eben an der schwächsten Stelle (wie du oben beschreibst) gerissen ist!

    Ich habe die Stückgare verlängert, Schwade mit weniger Wasser (ein kurzer Schuss in den (beim Aufheizen bereits eingestellten) heißen Topf und das “Problem” tritt nicht mehr auf!

  2. Björn Hollensteiner  7. September 2015 um 15:05 Uhr

    Ich kann mir primär folgendes vorstellen: Du scheinst nicht ausreichend zu schwaden und / oder backst mit zu viel Oberhitze. Was dann passiert, ist, daß die Oberhitze die Brotkruste an der Oberseite zu rasch austrocknen und verhärten läßt, weil zu wenig Schwaden da ist, um das zu kompensieren. Da Dein Brot aber Ofentrieb hat, und der irgendwo hin muß, entlädt er sich über die Stelle der Kruste, die noch am weichsten ist: direkt über dem Brotboden. So kommt es zu diesen blöden Rissen.
    Ein anderes Problem könnte auch dazu beitragen: wenn die Einschnitte nicht ausreichen oder nicht tief genug gesetzt wurden in Kombination mit den oben genannten Bedingungen.
    Grüße,
    Björn

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz