Teig geht irgendwann nicht mehr weiter auf

Antworten 
5 Kommentare
  1. Heiko  28. Juni 2018 um 23:15 Uhr

    Hallo!
    Danke für deine Antwort.
    Ich hatte bei jedem Teigling alle halbe Stunde einen Drucktest gemacht und alle waren bis zum Ende noch fest und die Druckstelle hat sich fast komplett zurück gebildet. Kann das denn bei Übergare überhaupt sein? Oder war der Teig da schon vor der Formung hinüber obwohl er noch nicht einmal doppeltes Volumen hatte?
    Ich habe ja jetzt auch schon ein paar Brote in einer Kastenform gemacht und da ging der Teig nach leichter Formung immer noch in der Form auf und hatte auch noch Ofentrieb. Ist das anders wenn man kleine Teiglinge hat?
    Also die Magie dahinter habe ich echt noch nicht so ganz begriffen 🙁

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  17. Juli 2018 um 08:46 Uhr

      Es kann sein, dass der Teig vor der Formgebung schon überreif war. Dann müsste er aber deutlich weicher als am Anfang gewesen sein.

    • Heiko  17. Juli 2018 um 09:15 Uhr

      Hallo!

      Weicher als am Anfang… Ja, da ist glaube ich etwas dran.
      Kann es sein, dass der Teig zu wenig Wasser *und* zu viel Hefe hatte (weil die Trockenhefe am Ende erst richtig “wach” wurde), so dass der feste Teig anfangs die “träge” Trockenhefe sogar noch behindert hat?

      Nochmals vielen Dank für deine Antwort.

      PS: Mach doch mal etwas mit Bio- Trockenhefe 😉

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  4. August 2018 um 09:43 Uhr

      Trockenhefe kommt sehr langsam in Gang. Das stimmt. Deshalb plädiere ich immer für Frischhefe.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  28. Juni 2018 um 14:39 Uhr

    Die Teiglinge waren zu reif. Sie sollten höchstens eine Stunde nach dem Formen gehen dürfen. Am Volumen ändert sich nicht mehr viel, auch nicht wenn Sie länger warten. Backen Sie sie Brötchen mal nach 30 Minuten, dann sollte auch noch etwas Ofentrieb da sein.

Schreibe einen Kommentar zu HeikoCancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz