Übernachtgare

Antworten 
3 Kommentare
  1. Jean Philippe  30. Mai 2016 um 18:57 Uhr

    Hallo Herr Geißler,
    Seit acht Jahren backe ich regelmäßig Brot, und zwar in einem Holzbackofen. Vor ca. 3 Jahren hatte meine Frau mir Ihr Buch“ Das Brot Back Buch“ geschenkt. Nachdem ich eine Reihe von Ihren Rezepten (mit Erfolg) ausprobiert hatte, bin ich an dem Roggenmischbrot Seite 111 „hängengeblieben“. Die Familie möchte kein anderes Brot mehr! Das Rezept habe ich nur geringfügig geändert: Zugabe – immer für 4 Brote – von 4 EL Leinsamen (geschrotet) und 4 EL Sonnenblumenkerne und ca. 6 cl Wasser. Das Brot ist ein Gedicht… jedoch bringe ich es nicht fertig, dass die Kruste oben und nicht seitlich aufplatzt. Drei Brote werden in Kästen gebacken und eines ist freigeschoben. Wo liegt der Fehler?
    Im Voraus besten Dank!
    Jean Philippe

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  2. Juni 2016 um 08:28 Uhr

      Versuchen Sie, den Schluss beim Formen der Laibe nicht zuzudrücken, sondern offen zu halten. Bei Kastenbroten hilft es, das Brot mit Vollgare in den Ofen zu schieben, damit kaum noch Trieb da ist. Bei freigeschobenen Broten gilt es, den Schluss wie beschrieben zu formen. Es kann helfen, den Dampf erst nach 2-3 Minuten in den Ofen zu geben.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  21. April 2016 um 08:11 Uhr

    Hallo,
    grundsätzlich funktioniert das, aber es kommt natürlich auf das jeweilige Rezept und die Hefemenge an. Es kann sein, dass die Hefemenge reduziert werden muss oder die Kühlschranktemperatur.
    Am besten hangelst du dich etwas an den Rezepten im 1. Buch entlang, die mit der Kühlschrankgare arbeiten.
    Im zweiten Buch gibt es für jedes Rezepte eine Übernachtvariante im Kühlschrank. Da wird früh nur noch abgebacken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz