Granitstein als Backstein?

Antworten 
3 Kommentare
  1. Steffi Ruhm  3. Januar 2021 um 13:39 Uhr

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage, kann man einen Granitstein der als Zusatz zum Raclette gehört auch in Backoffen zum Brotbacken benutzen? oder ist ein spez. Backstein besser?
    Vielen Dank für Ihre Mühe
    Freundliche Grüsse
    aus Griesheim
    Steffi Ruhm

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  3. Januar 2021 um 14:38 Uhr

      Das geht, aber hängt von der mineralogischen Zusammensetzung ab (hält er den Temperaturkontrast aus oder nicht). Wenn er fürs Raclette gedacht ist, würde ich erstmal davon ausgehen, dass er auch mit einem kalten Teigling klarkommt.

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  12. Februar 2014 um 13:33 Uhr

    Wichtig für die Beurteilung von Backsteinen sind vor allem die spezifische Wärmekapazität und die Wärmeleitfähigkeit. Granit und Fliese liegen bzgl. der Wärmekapazität mit rund 900 J/kg*K gegenüber der Schamotte mit 1000 J/kg*K zurück. Und auch bei der Leitfähigkeit kann zumindest der Granit mit 2,9 W/m*K nicht mithalten (Schamotte: 1,4 W/m*K, Fliese: 1,0 W/m*K). Die Granitplatte gibt also die gespeicherte Wärme relativ schnell wieder an das Brot ab, während Fliese und insbesondere die Schamotte die Wärme gut dosiert abgeben.
    Das Brotbacken funktioniert auf jeden Fall auch mit Granit oder Fliese (kommt aber immer auch auf die Materialstärke und -qualität an), aber ein Schamottstein ist immer noch optimaler. Für andere Backsteine, z.B. aus “Cordierit” habe ich bislang keine Werte finden können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz