Schwarzbrot ohne Hefe möglich?

Antworten 
4 Kommentare
  1. Carsten  30. Januar 2015 um 11:01 Uhr

    Hallo Lutz,
    heute habe ich es das erstemal ohne Hefe probiert, hat wunderbar geklappt. Allerdings eine Frage: Ich habe mir vor kurzem auch die Kenwood Titanium Major KMM020 zugelegt, also die gleiche, die Du auch hast. Beim Kneten aller Zutaten mit dem Paddle (Der mit dem Gitter in der Mitte, bei Kenwood K-Haken genannt) war nach 15 Minuten fast Schluss mit Kneten. Das hat dann selbst die Maschine nicht mehr geschafft bzw. sich ordentlich gequält und kam fast zum Erliegen. Und ich hatte nicht das Gefühl, dass der Teig zu fest war. Hattest Du so etwas auch schon mal bei schwerem Teig bzw. Schwarzbrot? Oder soll ich doch etwas mehr Flüssigkeit nehmen?
    Danke und Gruß,
    Carsten

    • Lutz GeißlerLutz Geißler  30. Januar 2015 um 19:36 Uhr

      Der Teig muss eher weich sein. Dann fehlte auf jeden Fall Wasser.

    • Carsten  2. Februar 2015 um 20:29 Uhr

      Hallo Lutz,
      ja, danke für den Hinweis. Habe es am WE noch einmal mit 300 ml zusätzlich probiert, das war aber hart an der Grenze, es ist über die Form gegangen:-) Obwohl es jetzt richtig schön saftig ist. 150-180 ml zusätzlich dürften das Optimum sein. Die Kenwood hat das mühelos geschafft und mir weniger Wasser dürfte das auch klappen.
      Danke und Gruß,
      Carsten

  2. Lutz GeißlerLutz Geißler  7. Januar 2015 um 19:01 Uhr

    Das geht auch. Wie du schon vermutest, werden sich die Garzeiten etwas verlängern, aber ansonsten musst du nichts beachten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

CAPTCHA
Refresh

*

 

Nach oben

Copyright © 2021 Lutz Geißler. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz